Rufen Sie uns an: 040 / 6 75 00 60

Vorlesen
 
Vorlesen
 

Projektkoordinator/in für ein Inklusionsprojekt in Neustadt/Holstein

Das Hamburger Lebenshilfe-Werk, Träger von Wohnhäusern, ambulanten Diensten und Tagesförderstätten für Menschen mit geistigen Behinderungen in Ostholstein und Hamburg, sucht voraussichtlich zum 01.06.2019 eine/n

Projektkoordinator/in (m/w/d)
für ein Inklusionsprojekt in Neustadt in Holstein.

In Neustadt wollen das Hamburger Lebenshilfe-Werk, der Sportverein TSV Neustadt und das zeiTTor-Museum zusammen mit weiteren Kooperationspartnern dafür sorgen, dass Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben, insbesondere an sportlichen und kulturellen Aktivitäten, gemeinsam mit Menschen ohne Behinderung teilnehmen können. Anlass für das Projekt ist die Errichtung eines Wohnhauses für Menschen mit geistigen Behinderungen in Neustadt, an das ein Nachbarschaftstreffpunkt angegliedert ist, der Privatpersonen und Organisationen aus Neustadt offen steht und vor allem für gemeinsame Aktivitäten von Menschen mit und ohne Behinderung genutzt werden soll.

Die Stelle der Projektkoordination hat die Aufgaben,

  • die Zusammenarbeit der Projektpartner zu strukturieren und zu organisieren,
  • inklusive Aktivitäten der Partner anzuregen, zu begleiten und zu unterstützen,
  • die Mitwirkung von Menschen mit Behinderung an der Planung, Durchführung und Auswertung der Aktivitäten sicherzustellen,
  • das Inklusionsprojekt in der Öffentlichkeit zu vertreten, neue Kooperationspartner zu gewinnen und das Projekt mit anderen Institutionen und Organisationen zu vernetzen.

Anstellungsträger ist die Hamburger Lebenshilfe-Werk gGmbH. Die Vergütung erfolgt nach Gruppe S17 TV-AVH (ähnlich TVöD). Die Tätigkeit soll im ersten Jahr des Projektes als Vollzeittätigkeit ausgeübt werden. Danach ist für zwei Jahre eine Fortsetzung mit halber Stundenzahl geplant. Ergänzend dazu ist dann eine Beschäftigung mit anderen Aufgaben beim Hamburger Lebenshilfe-Werk möglich. Die Stelle im Inklusionsprojekt ist auf drei Jahre befristet. Der Start des Projektes ist abhängig von einer noch ausstehenden Bewilligung von Fördermitteln. Diese Ausschreibung erfolgt vorsorglich, um im Fall einer Bewilligung schnell starten zu können.

Wir suchen eine Person, die

  • sich für eine inklusive Gesellschaft und für die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention engagiert,
  • selbständig arbeitet, die Belange aller Projektpartner im Blick behält, über Organisationstalent verfügt und gut „netzwerken“ kann
  • in der Öffentlichkeit überzeugend auftritt,
  • Erfahrungen in der Assistenz für Menschen mit Behinderungen gesammelt hat und
  • eine für die Tätigkeit förderliche, möglichst sozialpädagogische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat.

Gute Kenntnisse des Sozialraums Neustadt sind von Vorteil.

Weitere Auskünfte erteilt die Bereichsleiterin des Hamburger Lebenshilfe-Werks, Frau Michaela Kersting, unter Tel. 04561-5156-0. Bewerbungen erbitten wir in elektronischer Form bis zum Donnerstag, den 26.03.2019, an michaela.kersting[at]hamburger-lebenshilfe-werk.de.