Rufen Sie uns an: 040 / 6 75 00 60

Vorlesen
 
Vorlesen
 

25.5.2020: Corona-Virus - Weiter Einschränkungen bei der Hamburger Lebenshilfe-Werk gGmbH

Auch wenn die Anzahl der Neuinfektionen jetzt in Nordeutschland sehr niedrig ist, bedarf es weiterhin der Vorsorge, um die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten. Viele Menschen mit Behinderung und Beeinträchtigung gehören zu den Risikogruppen, bei denen die Viruserkrankung kritisch verlaufen kann. Aus diesem Grund haben wir aktuell bestimmte Angebote gestrichen und Besuchsmöglichkeiten eingeschränkt.

Veranstaltungen abgesagt

Alle Veranstaltungen des Hamburger Lebenshilfe-Werks bleiben bis auf Weiteres abgesagt.

Tagesförderstätte weiterhin geschlossen

Unsere Tagesförderstätte am Saseler Weg ist seit dem 17. März geschlossen. Die Schließung gilt zunächst bis 30.6.2020. Die Hamburger Tagesförderstätten haben eine Notfallbetreuung organisiert. Für Rückfragen finden Sie hier unsere Ansprechpartnerin der Tagesförderstätte

Besuche bei Einrichtungen und Diensten weiter eingeschränkt

Unsere Wohnhäuser in Hamburg und Merkendorf dürfen wieder besucht werden! Grundlage hierfür sind die Verordnungen bzw. Erlasse der Hamburgischen Bürgerschaft und des Landes Schleswig-Holstein für die Regelung von Besuchen in besonderen Wohnformen. Wir haben dazu spezielle Besuchskonzepte für jeden einzelnen Standort entwickelt. Eine Anmeldung ist in jdem Falle erforderlich. Die Besuchszeiten sind eingeschränkt. Gleiches gilt für die Auswahl und Anzahl der Besucher. Falls Sie also einen Besuch planen, sprechen Sie bitte vorab mit der Einrichtung. 

Wenn Menschen nach einem zwischenzeitlichen Aufenthalt zum Beispiel in der Familie wieder in die Wohngruppe aufgenommen werden, so müssen sie in Hamburg einen aktuellen negativen Test auf Covid-19 vorlegen. In Schleswig-Holstein gilt in diesen Fällen - in der Regel - eine 14-tägige Quarantänepflicht.

Das Hamburger Lebenshilfe-Werk empfiehlt darüber hinaus, in den ambulanten Wohn- und Hausgemeinschaften und in anderen ambulanten Wohnangeboten grundsätzlich von nicht notwendigen Besuchen abzusehen.