Rufen Sie uns an: 040 / 6 75 00 60

Vorlesen
 
Vorlesen
 

Menschen aus dem Karl-Schütze-Heim machen Zeitung

Charlie ist da. Und sogar gleich im Doppelpack! Anfang November wurden 150 Exemplare der druckfrischen Erstausgaben mit jeweils 12 Seiten an die Leserinnen und Leser im Karl-Schütze-Heim des Hamburger Lebenshilfe-Werks verteilt. Zum einen die „normale“ Erstausgabe. Zum anderen eine Sonderausgabe, mit der über eine große Fortbildung zum Thema „Wählen“ berichtet wurde, die kurz vor der Bundestagswahl im Heim stattgefunden hatte (siehe gesonderter Bericht).

In den beiden Heften steckt viel Arbeit der Redaktionsgruppe. Die besteht aus Oliver Jansen, Thomas Kempf, Rainer Schütz und Gaby Prüss und hat sich schon ein halbes Jahr lang regelmäßig getroffen. Außerdem waren sie gemeinsam in der Druckerei und haben die Entstehung ihrer Zeitung beobachtet. Unterstützung erhält die Redaktion von Ilka Hasse, die als Heilerzieherin in der hausinternen Tagesförderung arbeitet. Die Erstausgabe enthält – neben der Vorstellung der Redaktion – einen Bericht über das Sommerfest, Rätsel, Herbstfotos und Ankündigungen für Veranstaltungen im November. 

An vielen Stellen kommen Bewohnerinnen und Bewohner zu Wort – und das soll auch künftig so bleiben. Die Redaktionsgruppe freut sich über Vorschläge und Berichte für die nächste Ausgabe. Auch über den Namen der Zeitung haben übrigens die künftigen Leserinnen und Leser entschieden: In einer von der Redaktion organisierten Abstimmung hat „Charlie“ mit großem Abstand gewonnen.

Aus der 1. Ausgabe

Aus der Sonderausgabe zur Fortbildung "Ich wähle einfach":

Die erste Ausgabe wird aus der Druckerei geholt.